Navigation

Einreise

Hinweis:
Als eine kleine von Ehrenamtlichen getragene NGO können wir aus der Ukraine geflohenen Menschen leider nur begrenzt mit aktuellen Hinweisen zur Rechtslage in Deutschland versorgen. Wir haben deswegen ausgewählte und zusammengefasste Informationen mit wichtigen Links zu sehr kompetenten Websites versehen, so dass Sie sich dort umfassend informieren können. Jedoch versuchen wir auch weiterhin wichtige Informationen mit lokalem Bezug zu Würzburg zu bündeln und Ihnen zur Verfügung stellen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

 

Einreise (Stand: 18.08.2022)

Ab 01.09.2022 gilt die Befreiung von der Visumpflicht für alle Personen, die sich am 24. Februar 2022 in der Ukraine aufgehalten haben und bis zum 30.11.2022 nach Deutschland eingereist sind. Diese sind für einen Zeitraum von 90 Tagen ab dem Zeitpunkt der Einreise von der Visumpflicht befreit. Dies gilt für ukrainische Staatsangehörige und für nicht-ukrainische Drittstaatsangehörige, die bis zum 24. Februar in der Ukraine gelebt haben.

Verkürzte Wiedergabe der Ausführungen des Informationsverbandes Asyl & Migration. Ausführliche Informationen mit weiterführenden Links zu den neuen Regelungen: hier.

 

Weiterreise (Stand: 08.08.2022, - Quelle und Text: GGUA, Grundlage: RdS. des BMI vom 08.08.2022)

Auch Personen, die bereits in einem anderen Mitgliedsstaat vorübergehenden Schutz haben, haben nach einer Weiterwanderung nach Deutschland Anspruch auf eine Aufenthaltserlaubnis nach § 24 AufenthG, sofern die übrigen Voraussetzungen erfüllt sind.

Wenn umgekehrt Personen, die vorübergehenden Schutz in Deutschland genießen, in einem anderen Mitgliedstaat vorübergehenden Schutz beantragen, erlischt zwar der vorübergehende Schutz selbst in Deutschland nicht automatisch, aber die Aufenthaltserlaubnis erlischt gem. § 51 Abs. 1 Nr. 6 AufenthaltsG sofort und nicht erst nach sechs Monaten.

 

Dauerhafte Rückkehr in die Ukraine
(Stand: 08.08.2022 - Quelle und Text: GGUA, Grundlage: RdS des BMI vom 08.08.2022))

Wenn eine Person, die in Deutschland vorübergehenden Schutz genießt. dauerhaft in die Ukraine zurückkehrt, droht ebenfalls das Erlöschen des Aufenthaltstitels. Bei einer von vornherein vorübergehend geplanten Reise in die Ukraine erlischt der Titel hingegen erst nach sechs Monaten Abwesenheit aus Deutschland (§ 51 Abs. 1 Nr. 7 AufenthG). Man kann bei der ABH auch eine längere Frsit als sechs Monate beantragen.

 

Suchdienst (Stand: 10.06.2022)

Falls Sie nach vermissten Angehörigen suchen, dann können Sie sich an den Suchdienst des Deutschen Roten Kreuzes wenden.

 

Weiterreise durch Europa und Transit durch Deutschland (Stand: 03.06.2022)
 
Mit einem biometrischen Pass können ukrainische Staatsangehörige innerhalb des Schengen-Gebiets ohne Visum weiterreisen und sich für insgesamt 90 Tage innerhalb von 180 Tagen darin aufhalten. Das Gleiche gilt, wenn Sie bereits einen Aufenthaltstitel erhalten haben. Ein separates Visum wird dann nicht benötigt.  
 
Wer in einem anderen EU-Mitgliedsstaat weiterreisen möchte, um dort vorübergehenden Schutz zu beantragen, kann dies derzeit visumfrei tun.
 
 
Verteilung in Deutschland (Stand: 16.03.2022)
 
Seit dem 16. März 2022 wird der Königsteiner Schlüssel, also der bundesweite Verteilungsmechanismus angewandt. Wir empfehlen deswegen allen eingereisten Ukrainer:innen vor der Registrierung in den Wunschort zu reisen und sich dort registrieren zu lassen. Wenn Ihre Kernfamilie bereits in Deutschland lebt, sollten Sie Nachweise (Geburtsurkunden, Familienbuch) bei der Registrierung vorgelegt werden, um so eine Verteilung in ein anderes Bundesland zu vermeiden.

 

Unterbringung in Unterfranken (Stand: 10.06.2022)

Wer in Würzburg bzw. Unterfranken ankommt und keine Unterkunft hat kann sich auch nachts im Anker-Zentrum Geldersheim, Conn-Str. 1, 97705 Schweinfurt melden. Folgende Telefonnummern sind rund um die Uhr besetzt: 09721 6537-444 oder 445. Von der Anker-Einrichtung aus werden die Geflüchteten dann auf die Landkreise verteilt.

 
 
Selbstmeldung nach Ankunft in Würzburg (Stand: 10.06.2022)
 
Für privat untergebrachte Geflüchtete aus der Ukraine hat die Stadt Würzburg auf ihrer Homepage die Möglichkeit der Selbstmeldung geschaffen. Diese Meldung ersetzt jedoch nicht die Registrierung nach § 24 AufenthG oder die Anmeldung beim Einwohnermeldeamt.
 
 
(Kurzfristige) Rückkehr in die Ukraine
 
Wer eine Aufenthaltserlaubnis nach § 24 AufenthG hat, verliert nicht seinen Schutzstatus wenn er/sie vorübergehend in die Ukraine zurückreist.